greater smaller
 

VERTRAGS- UND KOOPERATIONSPARTNER

Das Berliner Projekt – Die Pflege mit dem Plus beruht auf verschiedenen Vertrags- und Kooperationspartnerschaften.

Die Grundlage bildet eine Kooperationsvereinbarung zwischen den am Versorgungsprogramm teilnehmenden Kranken- und Pflegekassen und der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin sowie den Leistungserbringerverbänden Berliner Krankenhausgesellschaft e.V. und Verband privater Kliniken und Pflegeeinrichtungen Berlin-Brandenburg e.V. als Vertreter der teilnehmenden stationären Pflegeeinrichtungen.

 

AOK AOK Nordost –
Die Gesundheitskasse
Telefon: 0800 26 50 80 – 28 888
www.aok.de/nordost
Ikkbb iKK BB
Innungskrankenkasse
Brandenburg
und Berlin
Telefon: 0800 88 33 244
www.ikkbb.de
BAHN-BKK
Telefon: 030 257 949 167
www.bahn-bkk.de
sbk SBK
Siemens-Betriebskrankenkasse

Telefon: 030 257 94 91 63
www.sbk.org
vpkbb_trans VPK BB
Verband Privater Kliniken
und Pflegeeinrichtungen
Berlin-Brandenburg e.V.
Telefon: 030 213 70 73
www.vpkbb.de
BKG
Berliner

Krankenhausgesellschaft e.V.
Telefon: 030 330 99 60
www.bkgev.de
kv KV
Kassenärztliche

Vereinigung Berlin
Telefon: 030 31 00 30
www.kvberlin.de
arbuma ARBUMA Consulting GmbH
Telefon: 030 201 88 36 0
www.arbuma-consulting.de

Teilnehmende Kranken- und Pflegekassen sind:

 

  • AOK Nordost- Die Gesundheitskasse
  • IKK Brandenburg und Berlin
  • BAHN-BKK
  • Siemens-Betriebskrankenkasse

Die Kooperations- und Vertragspartner bilden den Lenkungsausschuss des Berliner Projektes (siehe Schaubild Organigramm Lenkungsausschuss).

 

 

Zudem bestehen vertragliche Beziehungen zwischen den folgenden Partnern:

ERFAHRUNGSBERICHTE

Einrichtungen, Ärzte und Bewohner teilen ihre Erfahrungen, um Einblicke in das Berliner Projekt zu geben.

mehr lesen....

VERANSTALTUNGEN

Kommende Veranstaltung:

23. Schnittstellenseminar am 27.11.2019 zum Thema: „Spezielle Herausforderungen in Pflegeeinrichtungen“

Zur Qualitätssicherung und zur Unterstützung der am

mehr lesen....